Immer weniger Fleisch auf den Tellern

Der Trend zu „weniger Fleisch“ setzt sich fort. Die Menschen in Deutschland haben 2022 rund 2,8 kg weniger Schweinefleisch, 900 g weniger Rind- und Kalbfleisch sowie 400 g weniger Geflügelfleisch verzehrt. Möglicher Grund dafür könnte die anhaltende Tendenz zu einer pflanzenbasierten Ernährung sein. Nach vorläufigen Angaben des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) betrug der Pro-Kopf-Verzehr von Fleisch noch 52 kg und lag damit 4,2 kg unter 2021 und somit auf dem niedrigsten Wert seit Beginn der Verzehrsberechnung im Jahr 1989.

Quelle: www.bzfe.de
Foto: © AdobeStock, exclusive-design
Immer weniger Fleisch auf den Tellern

Zurück